×

7 Gründe, warum Reiten der beste Sport von allen ist!

Reiten kann einen sehr positiven Effekt auf den Menschen haben, dies ist mittlerweile medizinisch erwiesen. Aber nicht nur aus therapeutischer Sicht ist der Einsatz von Pferden sinnvoll, grundsätzlich gibt es zahlreiche positive Auswirkungen auf den Körper und das Wohlbefinden.

Beim Reiten wird der Körper in unterschiedlicher Art und Weise vollkommen neu gefordert, bildet Muskeln und die die Haltung wird gestärkt. Durch das Arbeiten mit den Tieren im Freien und an der frischen Luft wird das Immunsystem unterstützt und Allergien werden verringert. Letztendlich lernt auch Reiten den sorgsamen Umgang mit Tieren, Verantwortung zu übernehmen und sich in Geduld zu üben. Der Sport ist in der Konsequenz eine wahre Wohltat für Körper und Geist.

1. Reiten stärkt die Muskulatur

Das Reiten hat auf den gesamten Körper sehr positive Auswirkungen. Die meisten Anfänger werden vor allem die Muskelpartien am Po und an den Oberschenkeln spüren, weil das Sitzen im Sattel und das Lenken des Pferdes diese Regionen besonders beansprucht. Im weiteren Fortschritt wird die Bauchmuskulatur eine zentrale Rolle spielen.

Die aufrechte Haltung beim Sitzen fordert die Bauchmuskeln im Besonderen, zudem wird der Schwung des Pferderückens über die Bauchmuskeln kompensiert. Schon nach wenigen Wochen können sich Reiter über einen schön definierten Bauch freuen. Selbstverständlich verlangt das Reiten auch den Muskeln in den Waden, in den Gesäßmuskeln sowie im Oberkörper einiges ab. Der positive Effekt wird sich im Gesamten sicherlich bald bemerkbar machen.

2. Reiten schützt den Rücken oder fördert eine gute Haltung

Die gut ausgeprägten Bauchmuskeln zahlen sich im Alltag schnell aus. Statt schwere Dinge über den Rücken zu heben und diesen extrem zu belasten, wird dies durch die Bauchmuskeln hervorragend kompensiert. Die generell geforderte Haltung beim Reiten, die dort dauerhaft eingenommen wird, wird von Reitern fast automatisch in den Alltag übernommen. Statt gebeugt auf einem Stuhl zu sitzen, wird von Reitsportlern die Haltung bei ganz normalen Situationen adaptiert. Der Rücken wird sehr dankbar für diese Veränderung sein.

3. Stärkung des Immunsystems

Die Arbeit mit den Pferden ist viel mit Bewegung in freier Natur verbunden. Die Tiere von der Koppel zu holen, auf dem Reitplatz zu trainieren oder Ausritte zu unternehmen – Reiter und Tier bewegen sich zwangsläufig an der frischen Luft. Dies wird eine Wohltat für das Immunsystem sein. Gehen Reiter nicht fahrlässig mit ihrer Gesundheit um, gehören mehrere Erkältungen im Jahr der Vergangenheit an. Einen positiven Effekt kann das Reiten auch für Allergiker haben: Die ständigen Unternehmungen in der Natur können gewisse Allergien abschwächen und sogar gänzlich verschwinden lassen. Selbstverständlich wird dies nicht auf Anhieb geschehen und es gilt eine gewisse Vorsicht, aber in der Summe kann sich das Reiten in dieser Hinsicht positiv auswirken.

4. Förderung des Konzentrationsvermögens

Das Reiten erfordert ein hohes Maß an Konzentration. Im Grunde spielt es keine Rolle, ob es sich um einfache Ausritte handelt oder ob Dressurreiten und Springreiten in Angriff genommen werden. Reiter müssen sich auf das Geschehen, auf den eigenen Körper und natürlich auf das Pferd fokussieren. Anders lässt sich dieser Sport gar nicht betreiben. Der positive Nebeneffekt der hohen Konzentration ist, dass der Alltag zumindest für wenige Stunden vergessen wird.

5. Umgang mit Tieren und Pferden

Ein Tier kann nicht einfach funktionieren und unterliegt ähnlichen Launen oder gesundheitlichen Problemen wie der Mensch. Zudem ist das Pferd von Natur aus ein Fluchttier und die Körpersprache zu lesen sowie richtig zu interpretieren, braucht eine Menge Feingefühl. Mit der Dauer lernen Reiter den perfekten Umgang mit den Pferden, sich in Geduld zu üben und die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.

6. Verantwortung übernehmen

Nicht selten raten Experten, dass Haustiere hervorragend für die Entwicklung von Kindern sind, weil sie lernen Verantwortung zu übernehmen. Dies lässt sich auch auf das Pferd übertragen. Die Haltung des Tieres ist unheimlich arbeitsaufwendig. Das regelmäßige Füttern, das Säubern des Tieres und des Stalles, die Ausritte und das Training fordern den Reiter auf sehr intensive Art und Weise. Eine Auszeit kann sich der Reiter im Grunde nicht nehmen, das Pferd würde verhungern oder verwahrlosen. Reiten bedeutet somit, dass Menschen ein hohes Verantwortungsbewusstsein besitzen oder erlernen müssen.

7. Selbstbewusstsein, Geduld und Einfühlungsvermögen

Auch das eigene Auftreten wird durch das Reiten erheblich gefördert. Allein schon die neue Körperhaltung und Sprache bringt mit sich, dass man „aufrecht“ durch das Leben geht. Der Umgang mit den Tieren stärkt auch das Selbstbewusstsein, schließlich verfügt man durch das Reiten über eine außergewöhnliche Fähigkeit. Der tägliche Umgang mit dem Pferd fördert ein hohes Einfühlungsvermögen zu Tage, das sich auch im Umgang mit anderen Menschen bemerkbar machen wird.

Das Reiten zu erlernen und das Pferd in die gewünschten Bahnen zu lenken, stärkt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Im Beruf, der Schule oder im Studium werden Reiter neue Herausforderung mit deutlich mehr Selbstbewusstsein angehen. Die neu gewonnene Fähigkeit sich in Geduld zu üben, wird insbesondere im Alltag deutlich zu spüren sein. Nervigen Situation begegnen Reiter mit erheblich mehr Gelassenheit und Ruhe.

All diese Punkte sprechen dafür, dass Reiten wirklich der beste Sport ist!
Viel Spaß dabei wünscht euer Pferde-Shop!

Hier bestellen Sie Produkte zum Thema "Reiten" bequem online:

Diese Filter steht aktuell nicht zur Verfügung.